SIMVIS

 SIMVIS

Visualisierung der Befeuerung von Offshore - Windenergieanlagen

Für die visuelle Kennzeichnung von Offshore-Windparks als Schifffahrts- und Luftfahrthindernis im Bereich des deutschen Küstenmeeres sowie der deutschen AWZ ist von der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes auf der Grundlage der Empfehlungen der IALA sowie der Vorgaben der „Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen“ eine vorläufige Richtlinie entwickelt worden. Zur Unterstützung bei der Überprüfung und Bewertung der festzulegenden Kennzeichnungselemente, zur Verifizierung und Ergänzung der bestehenden Erkenntnisse sowie zur Fortschreibung der Richtlinie wurde ein F&E-Vorhaben durchgeführt.

Die Untersuchungen am Maritimen Schiffsführungssimulator in Warnemünde ermöglichten den Mitgliedern des forschungsbegleitenden Ausschuss einen visuellen Eindruck der Kennzeichnung von offshore Windenergieanlagen bei unterschiedlichen Sichtbedingungen, Kennzeichnungsvarianten, Beobachtungspositionen und Verkehrssituationen zu gewinnen. Mit den durch das Schiffahrtsinstitut erstellten Werkzeugen lassen sich Befeuerungsszenarien von Offshore¬Windparks erstellen, simulieren und bewerten, bevor diese im Offshore-Windpark installationstechnisch umgesetzt werden. Dies kann zur Unterstützungen bei der Planung von Befeuerungskonzepten beitragen sowie zu Verbesserungen in deren Akzeptanz führen. Gegebenenfalls lassen sich Kosten bei der Befeuerung minimieren oder sogar reduzieren.
Mit den im Vorhaben simulationstechnisch nachgebildeten Offshore-Windparks Alpha Ventus und Bard Offshore I inklusive der genehmigten Befeuerungskonzepte steht zukünftig eine Simulationsbasis zur Verfügung, um sowohl befeuerungstechnische als auch verkehrstechnische Untersuchungen durchzuführen.


Forschungsbegleitender Ausschuss:
Vertreter und Vertreterinnen aus BMVBS, BMU, BSH, WSD Nord und WSD Nordwest, FVT

Projektleitung:
Prof. Dr.-Ing. Reinhard Müller-Demuth

Im Auftrag des

BMVBS


Im Rahmen der Untersuchungen wurde ein Workshop zur Thematik am 17.12.2009 im Technologiezentrum Warnemünde durchgeführt. Die Veranstaltung richtete sich an alle Beteiligten und Interessierten innerhalb der Offshore Windenergie Branche, der Seeschifffahrt und des Naturschutzes. Es wurde der aktuelle Stand hinsichtlich technischer Lösungen, Planungsvorschriften und Erfordernisse einer Befeuerung seewärtiger Windenergieanlagen vorgestellt.
Die Beiträge sind im Folgenden nachzulesen.