Beitrag Müller

Die Forschungsplattform FINO II in der Ostsee

Prof. Dr.-Ing. Reinhard Müller
Hochschule Wismar - University of Technology, Business and Design; Fachbereich Seefahrt


Generelle Projektangaben

Antragsteller:Schiffahrtsinstitut Warnemünde e.V.
Projektleitung:Prof. Dr. Reinhard Müller
Unterauftragnehmer:
  • Inros Lackner AG, Rostock
  • Wind-Consult Ingenieurgesellschaft für umweltschonende Energiewandlung mbH
  • Institut für Angewandte Ökologie GmbH
Beratende Begleitung:Windprojekt Ingenieur- und Projektentwicklungsgesellschaft mbH
  • Die Verfügbarkeit der Messplattform als ein Forschungs- und Erprobungssystem ist die Voraussetzung für eine effiziente, umwelt-verträgliche und verkehrstechnisch angepasste Gestaltung der windenergetischen Nutzung in der westlichen Ostsee.
  • Das Vorhaben ordnet sich in die schrittweise Entwicklung innovativer Offshore-Windparks im offenen Seebereich ein.

Schwerpunkte der ökologischen Begleitforschung

  • Aneignung von Kenntnissen über die standort-spezifischen Bedingungen für die op-timale Integration der Offshore-Bauwerke in die existierenden Umweltbedingungen unter Berücksichtigung
    • von Langzeitwirkungen und
    • ökologischen Aspekten
  • Ermittlung und Evaluierung von Umweltbedingungen bzgl. der Wind- und Strö-mungsverhältnisse zur Umsetzung in technisch optimierte Konstruktionen

Schwerpunkte der technischen Begleitforschung

  • Basis für die Etablierung von Offshore-Windparks mit energetisch effizienter Aus-beute der Ressource Wind gemäß dem Stand der Technik.
  • Konzeptionierung und Entwicklung einer verkehrstechnischen Verträglichkeit des zukünftigen Windparks
  • Erhöhung der Verkehrssicherheit
    • im unmittelbaren Bereich des Windparks
    • für die Transitschifffahrt im bezeichneten Seegebiet
  • Erarbeitung eines gebietsspezifischen innovativen Betreiberkonzeptes

Ziele

  • Begleitung der Vorbereitung der Installation von Offshore-Windparks
  • Erlangung von grundlegenden technischen und ökologischen Messdaten, die bei der Betrachtung der AWZ und der 12 sm-Zone der westlichen Ostsee vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns unter raumordnerischen Gesichtspunkten Berücksichti-gung finden
  • Erforschung der spezifischen Bedingungen im Seegebiet für einen späteren kosten-günstigen und angepassten Betrieb von Windenergieanlagen (WEA)
  • Energetische Ausbeute, Schutz des Meeres, seines Untergrundes und der Umwelt, Küstenschutz und Verkehrssicherung sind die wesentlichen Untersuchungsschwer-punkte

Standort der geplanten FMP im zukünftigen "Offshore-Windpark Kriegers Flak"

Technischer Entwurf (Inros Lackner AG)

  • Projektierung: Inros Lackner AG
  • Errichtung eines Stahlgitter-mastes als Messmast mit einer maximalen Messhöhe von 100m
  • Monopile: Gesamtlänge des Piles ca. 56 m bei einem Durchmesser von ca. 3.000 mm (Wandstärke von 40 mm)

Detailansicht (Inros Lackner AG) Eiskonus mit Schiffsanleger

Draufsicht Plattformdeck (Inros Lackner AG)

  • 3 schwimmfähige ½ 10 Fuß-Container zur Aufnahme der Kommunikationstechnik und der Datentechnik
  • Bordkran mit Motor-Generator-Einheit zur Energieversorgung

Verwertung der Ergebnisse

  • Verbesserung der Kenntnisse über die ökologischen, meteorologischen und hydrolo-gischen Bedingungen in der westlichen Ostsee
  • Ermittlung von konkreten Auswirkungen von Offshore-WEA auf die marine Flora und Fauna
  • Kenntnisse für zukünftig besser an die Offshore-Bedingungen angepasste Konstruk-tionen
  • KnowHow zur aktiven und permanenten Sicherung zukünftiger Offshore-WEA's
  • Erhöhung der Akzeptanz von Offshore-WEA's
  • Weiterführende Nutzung der gewonnenen Messdaten
  • Positive Beeinflussung des Arbeitsmarktes
  • Verbesserung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit in MV