Beitrag 22

Thermischer Bewuchsschutz an Seekasten-Kühlern

Dipl.-Ing. Gunter Höffer
HEAT Nord GmbH, Höffer Energie- und Antriebstechnik


Der Kastenkühler


Vorteile Kastenkühler gegenüber Zentralkühlsystem

  • Kosteneinsparung durch weniger Bauteile - z. B. Seewasserpumpe, Filter, Wärmetauscher
  • Platzeinsparung im Maschinenraum
  • Vereinfachung des Kühlwassersystems
  • Geringerer Wartungsaufwand

Das Problem

Fouling am Kastenkühler
  • Seepocken
  • Muscheln
  • Tangpolypen
  • Moostierchen
  • u. v. a.


Traditionelle Bewuchsschutzmethoden

  • Cu- Anoden im Seekasten
  • Einimpfen von Bioziden
  • Chlorierung
  • Antifoulinganstriche

Nachteile traditioneller Bewuchsschutzmethoden

Verbrauchte Cu-Anoden

  • Permanente Umweltbelastung
  • Verbrauch des Einsatzmaterials (Folgekosten)
    • Cu- Anoden
    • Chemikalien
  • Ungenügende Zuverlässigkeit unter verschiedenen Einsatzbedingungen


Die Lösung

Thermal Antifouling System

Die umweltfreundliche Alternative

   TAS Modell


Aufbau des Thermal Antifouling Systems

  • Verschlussvorrichtung für die Auslassschlitze des Seekastens
  • Modifiziertes Rohrleitungssystem oberhalb der Kastenkühler
  • Elektronische Steuerung und Überwachung

Schema des TAS


Funktionsweise des Thermal Antifouling Systems

  • Der Prozess wird im Hafenbetrieb durchgeführt
  • Verschließen der Auslassschlitze des Seekastens
  • Aufheizen jedes einzelnen Kastenkühlers nacheinander auf ca. 60°C mit Hilfe des HD-Kühlwassers
  • Die Larven der Bewuchsorganismen sterben ab

Vorteile des Thermal Antifouling Systems

  • Einmalige Investition
  • Dauerhafte Bewuchsverhinderung
  • Umweltfreundliche Lösung
  • Keine Extradockungen vor Ablauf des Inspektionsintervalls
  • Keine Kosten für aufwendige Reinigung
  • Kein Ausfall von Frachtraten
  • Permanent die volle Kühlleistung
  • Erhöhung der Zuverlässigkeit des Schiffsbetriebes

Das erste Projekt - MS TRANSMAR

  • 300 TEU Schiff der Reederei Harren & Partner
  • Einsatzgebiet hauptsächlich Nord- u. Ostsee
  • Nachrüstung mit TAS im September 2001

Kastenkühler der MS TRANSMAR

- nach ca. 1-jähriger Fahrzeit in Nord- und Ostsee

HT-Kühler der MS TRANSMAR

  • HT- Kühler der Hauptmaschine mit Fouling
  • Die Hauptmaschine konnte nur noch mit 70% Leistung gefahren werden

NT-Kühler der MS TRANSMAR

   Nur noch 70 % Hauptmaschinenleistung möglich!

- NT-Kühler mit starkem Bewuchs von Tangpolypen

TAS auf der MS WEGA

   Jalousieverschluss

Jalousieverschluss im Seekasten der MS TRANSMAR


Projekt MS WEGA

  • MS WEGA – ein Forschungsschiff des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie
  • Einsatzgebiet Nordsee
  • Nachrüstung mit TAS im März 2002

TAS auf der MS WEGA

   Rollverschluss

Rollverschluss im Seekasten der MS WEGA

   Innenansicht von oben in den Seekasten


Forschung und Entwicklung Thermal Antifouling System

  • Mit Hilfe von Ingenieuren für Entwicklung und Simulation konnten Temperatur- und Strömungsverhältnisse ermittelt und dargestellt werden
  • Auf den folgenden Bildern werden diese Verhältnisse gezeigt

Ergebnisse: 1. Flut - Seewassertemperatur (bis t = 118s)

Ergebnisse: Streichlinien / Temperatur, t = 118s

  • Durch Biologen wurden Untersuchungen über die Arten, die Verbreitung und Ansatzzeiten von Bewuchsorganismen sowie deren Bekämpfungsmöglichkeiten durchgeführt
  • Die Ergebnisse wurden in einer wie im folgenden Bild dargestellten Datenbank erfasst


Zusammenfassung Thermal Antifouling System

  • Zukunftsorientierte Entwicklung
  • Umweltfreundlich
  • Einsparung von Zeit und Geld
  • Zuverlässiger Schiffsmaschinenbetrieb